• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Dienstag, 04 Oktober 2022

Saisonstart 3. Liga / Regionalliga Damen und Landesliga Herren

(tho) Klassischer Fehlstart für die Sindelfinger Tischtennisfrauen in der Dritten Bundesliga und der Regionalliga: Personell dezimiert setzte es für beide Mannschaften die Höchststrafe. Die VfL-Erste war im Baden-Württemberg-Derby gegen Süßen chancenlos, die Zweite verbuchte beim ambitionierten Team in Rastatt gerade einmal drei Satzgewinne.

Ohne den kasachischen Neuzugang Anastassiya Lavrova, die auf einem internationalen Turnier weilte, stand der VfL beim Drittligaauftakt gegen Süßen auf verlorenem Posten. Doch das Spiel hätte nicht 0:6 enden müssen. Zu Beginn hatte das Doppel Jasmin Lorenz-Kovacs/Alexandra Kaufmann durchaus die Gelegenheit, gegen Lea Lachenmayer/Mallika Bhandarkar zu punkten, doch eine 10:6-Führung im zweiten Durchgang wurde noch aus der Hand gegeben. Genauso wie der Satzball in Durchgang vier. Alexandra Kaufmann lieferte sich am Spitzenpaarkreuz ein sehenswertes Einzel mit der jungen Nachwuchshoffnung Lea Lachenmayer, aber nach zwei knapp entgangenen Sätzen (11:13, 10:12) schwanden die Chancen für den Sindelfinger Neuzugang. So hoffte man beim Einzel von Natalie Bacher, die nach ihrem Auslandssemester kurzzeitig wieder in der Heimat ist, auf den Ehrenpunkt, doch nach einem 11:9, 11:8 und einer 5:2-Führung lief vor dreißig Zuschauern plötzlich nicht mehr viel zusammen.

Wohlwissend um die Schwere der Aufgabe fuhr das ersatzgeschwächte Regionalliga-Team, das auf die Youngsters Fatme El Haj Ibrahim und Leonie Müller (Niedersachsen Grand-Prix) verzichten musste, gut gelaunt zu den TTF Rastatt. Die Austragung der Partie wurde kurzfristig in Frage gestellt, da ein Brand in einem Rastatter Umspannwerk für einen mehrstündigen Stromausfall bei 50 000 Einwohnern sorgte. Anfangs nur ein leichtes Flackern, war in der Sporthalle eine Stunde vor Spielbeginn wieder kontinuierlich für Licht gesorgt. Und die Gastgeberinnen hatten prompt wieder den Durchblick, gewannen mit ihren beiden starken Ukrainerinnen glatt mit 10:0. Während in den Spitzeneinzeln für Natalie Bacher und Elisabeth Kronich erwartungsgemäß nichts drin war, gelangen den Jugendspielerinnen Laura Orda und Gracia Rentschler immerhin zwei Satzgewinne.

Mit Martin Herm, Thomas Bossmann, Heman Hopman und Glenn Frey feierten gleich vier Spieler bei Landesliga-Aufsteiger VfL Sindelfingen II ihre VfL-Premiere. Mit 9:4 setzte man sich gegen den Vorjahresfünften SpVgg Mössingen durch. Mit 3:0 gelang der Traumstart in den Doppeln, danach spielte es sich befreit auf. Thomas Bossmann gewann als einziger beide Einzel. Die ursprünglich für Sonntag vorgesehene Partie gegen TuS Metzingen wurde kurzfristig auf den 5. November verlegt.

Ähnliche Artikel