• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Freitag, 02 Dezember 2022

Spieltagsbericht 19./20.11.22

Wie erhofft gingen die Drittligafrauen des VfL Sindelfingen bei ihrem zweitägigen Gastspiel in Bayern nicht leer aus. Setzte es beim TSV Schwabhausen II mit 1:6 eine zu hoch ausgefallene Niederlage, konnten aus Fürstenfeldbruck beim 6:4 zwei wichtige Zähler entführt werden.
Beim Tabellenzweiten in Schwabhausen sorgten Anastassiya Lavrova/ Alexandra Kaufmann gleich zu Beginn für ein Ausrufezeichen, als sie sich in vier Sätzen gegen Veronika Matiunina/Sarah Diecke durchsetzten. Danach lief jedoch nicht mehr viel für die Sindelfingerinnen, die vor allem am hinteren Paarkreuz ihre Chancen hatten, sich aber nicht mehr in die Punkteränge spielten. 
 
Am nächsten Tag in Fürstenfeldbruck konnte ein knapper, aber eminent wichtiger Kampfsieg errungen werden, an dem alle Spielerinnen ihren Anteil hatten. Hervorzuheben waren die beiden Doppelsiege, wie schon zuletzt gegen Wombach der Garant zum Sieg. Am hinteren Paarkreuz konnten sowohl Victoria Merz als auch Fatme El Haj Ibrahim gegen FFB-Nummer vier Heike Zhang gewinnen. Nachdem im ersten Einzeldurchgang die Spitzeneinzel an den Gastgeber gingen, überzeugten die VfL-Cracks im zweiten Durchgang auf der ganzen Linie. Sowohl Anasstasiya Lavrova beim Viersatzsieg über die starke Ägypterin Farida Bawavy als auch Alex Kaufmann beim deutlichen Dreisatzsieg gegen Milena Burandt brachten ihr Team wieder in Front. Fatme El Haj Ibrahim machte mit einem Fünfsatzerfolg über Zhang den Deckel drauf. Trainer Oliver Appelt: „Ein ganz wichtiger Sieg, mit dem wir beruhigter in die letzten beiden Spiele in Sachsen gehen können,in denen wir auch nicht chancenlos sind.“
 
Mit einem 8:5-Erfolg über den TSV Betzingen spielte sich der VfL Sindelfingen III in die erste Verfolgerrolle von Spitzenreiter SSV Schönmünzach, der allerdings einsam in der Verbandsliga seine Kreise dreht. Spielerin der Partie war Leonie Müller, die alle drei Einzel gewann und zusammen mit Elisabeth Kronich auch das Doppel. 
 
Auf die Landesliga-Frauen kommen derweil schwere Zeiten zu, im Kellerduell beim TSV Eningen musste man beim 2:8 passen und die sechste Saisonniederlage hinnehmen. Die Sindelfinger Punkte ergatterten Annika Richling und Eva Heer.
 
Bei den Männern bleibt Landesliga-Aufsteiger VfL II vorne bei der Musik, auch gegen Mitaufsteiger TTC Rottweil ließ man die Muskeln spielen. Martin Finkbeiner/Alina Frey sorgten mit einem Erfolg über das Rottweiler Spitzendoppel gleich mal für einen Paukenschlag, im weiteren Verlauf punkteten in den Einzeln Martin Finkbeiner (2), Thomas Bossmann (2), Mika Pickan, Martin Herm und Daniel Stephan.