• Online Fitness Angebot für Mitglieder
  • Herren1
  • Mädchen 1

Aktuelle Informationen

neues Angebot: Online Fitness Training dienstags und freitags von 18-18:45 Uhr

Ab sofort findet bis zum 31.12. aufgrund der neuen Corona-Verordnung kein Training und kein Spielbetrieb statt!

Die Saison wird in einer einfachen Runde gespielt, d.h. in der Rückrunde werden nur die verbleibenden Spiele der Vorrunde gespielt. 

Über die weiteren Entwicklungen halten wir euch auf dem Laufenden

 

 

Sponsoren

Samstag, 12 Juni 2021

Spieltagsbericht 23.10.2016

(tho) Während am vergangenen Wochenende auf Bundesebene alle Spielklassen spielfrei hatten, darunter die dritte Bundesliga und die Regionalliga mit Beteiligung der Sindelfinger Frauenteams, galt der Fokus beim VfL der Heimpartie der Verbandsklasse-Männer gegen den TTC Ottenbronn. Mit 9:4 gelang der Befreiungsschlag in Form des ersten Saisonsiegs.

Dabei wurde es den Sindelfingern etwas leichter gemacht, denn die Schwarzwälder traten ohne Topmann Michael Krumtünger und der etatmäßigen Nummer vier Dirk Hammann an. Dennoch galt es die Aufgabe mit großer Konzentration anzugehen, um am Ende keine unliebsame Überraschung zu erleben. Beim VfL stand erstmals in dieser Saison Patrik Schellhaus im Kader, der seine Aufgabe am hinteren Paarkreuz (3:0 gegen Christoph Jäger) dann auch mit Bravour löste. Aufsteigende Form zeigte bei den Sindelfingern Petr Machulka, der Spitzenspieler setzte sich gegen Ottenbronns Topleute Michael Holzhausen und Sebastian Krumtünger durch. Beim Stand von 3:2 waren es dann die Youngsters Mika Pickan und Thomas Barth, die mit ihren Erfolgen die Weichen auf Sieg stellten, Martin Finkbeiner und Patrik Schellhaus zogen nach. Nach einem kurzen Zwischentief, in dem zwei weitere Ottenbronner Punktgewinne zugelassen wurden, blieb es Thomas Barth vorbehalten, den siegbringenden neunten Zähler zu ergattern. Im fünften Saisonspiel war der Bann gebrochen, mit nunmehr 3:7 Punkten wurden die Abstiegsränge verlassen. Am 5. November steigt die nächste Partie, dann soll gegen Schlusslicht TSV Herrlingen ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt getätigt werden. Die Ergebnisse am Spitzenpaarkreuz: Machulka – S. Krumtünger 12:10, 11:7, 11:5; Stolz – Holzhausen 7:11, 7:11, 11:6, 6:11; Machulka – Holzhausen 9:11, 11:9, 11:3, 11:8; Stolz – S. Krumtünger 11:8, 4:11, 10:12, 3:11.