• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Dienstag, 28 Mai 2024

Spieltagsbericht 9./10.3.24 Verbandsoberliga Herren

(tho) Die letzten noch vagen Hoffnungen auf den möglichen Klassenerhalt in der Verbandsoberliga wahrten Sindelfingens Tischtennis-Männer mit einem in der Höhe unerwartet deutlichen 9:3-Erfolg im Bezirksderby bei Schlusslicht VfL Herrenberg

Am Vortag setzte es eine klare 1:9 Niederlage in Tuttlingen. Bei drei Punkten Rückstand auf den Achten TTC Mutschelbach, der zeitgleich gegen Hohberg II gewann, bleibt der Abstiegskampf ein Kraftakt.

„Es gibt solche Tage, an denen einfach nicht viel klappt“, sagte Herrenbergs Kapitän Max Hering nach dem doch recht einseitigen Vergleich der beiden Bezirksvertreter im Verbandsoberhaus. Die Doppel bezog er explizit nicht in seine Aussage ein, schließlich konnte sich der Gastgeber eine 2:1-Führung erspielen. Das war’s dann aber auch mit der Herrenberger Herrlichkeit. In den Einzeln dominierten die Sindelfinger, konnten mit ihrem Spitzenpaarkreuz mit Ivan Takac und dem ehemaligen Herrenberger Carlos Dettling ebenso ihre Trümpfe ausspielen wie an den mittleren Positionen mit Sven Stolz und dem am Wochenende erstmals in der Rückrunde eingesetzten Thomas Barth. In Abwesenheit des beruflich verhinderten Kapitäns Mika Pickan bilanzierte Sven Stolz: „Wir haben schon mit etwas mehr Gegenwehr gerechnet, aber so oder so waren wir heute auf jeden Fall das bessere Team.“

Am Samstag beim Fünften TTC Tuttlingen standen die Sindelfinger beim 1:9 hingegen auf verlorenem Posten. In vier knappen Fünfsatzspielen hatte man zwar durchaus die Gelegenheit zu einem besseren Ergebnis, letztendlich punktete aber nur Ivan Takac nach 0:2-Satzrückstand und Abwehr diverser Matchbälle gegen Thomas Fader (5:11, 6:11, 18:16, 12:10 und 11.6).