• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Freitag, 02 Dezember 2022

Spieltagsbericht 22./23.10.22

(tho) In der Verbandsoberliga nehmen die Tischtennis-Männer des VfL Sindelfingen so langsam Fahrt auf. Was angesichts des eher mauen Saisonstarts von 1:5 Punkten sicherlich jetzt auch der richtige Zeitpunkt war. Zwar ging das erste Auswärtsspiel beim starken TTC Tuttlingen noch mit 5:9 verloren, dafür sicherte man sich mit einem 9:7-Erfolg bei der TTG Kleinsteinbach/Singen (endlich) den ersten Saisonsieg.

In Tuttlingen ging durch Spitzenspieler Ivan Takac ein richtungsweisendes Einzel in die Binsen, das die Sindelfinger zwischenzeitlich mit 1:4 ins Hintertreffen brachte. Dennoch hielt man im ersten Einzeldurchgang durch Erfolge von Thomas Barth, Sven Stolz und Mika Pickan weiter den Anschluss. Später konnte nur noch Thomas Barth, der nach Corona-bedingter Pause wieder zu alter Form auflief, für Ergebniskorrektur sorgen.

Im Badischen bei der noch punktlosen TTG Kleinsteinbach/Singen II hieß das Motto aus Sindelfinger Sicht „Verlieren verboten“. Einfach wurde es dem VfL dabei nicht gemacht, das Schlusslicht wehrte sich nach Leibeskräften. Erst beim Stand von 4:5 eroberten sich die Sindelfinger durch Erfolge von Ivan Takac, Carlos Dettling und Sven Stolz die erstmalige Führung. Aber die TTG konterte zum 7:7, auch weil Routinier Jürgen Beisswanger nach Trainingsrückstand auf Grund einer Verletzung noch nicht zu Bestform auflaufen konnte. In einem spannenden und nervenaufreibenden letzten Einzel gelang Mika Pickan (11:8 im fünften Satz gegen den Ex-Ottenbronner Ramon Huber) der wichtige achte Zähler, das Schlussdoppel mit Ivan Takac und Carlos Dettling machte den 9:7-Zittersieg perfekt. „Das war heute mega spannend“, analysierte Kapitän und „Matchwinner“ Mika Pickan, „unser Gegner hätte durchaus ein Unentschieden verdient gehabt, aber wir nehmen die wichtigen zwei Punkte gerne mit.“

Duplizität der Ereignisse: Auch die Landesliga-Männer II mussten in ihrer Partie beim SSV Schönmünzach über die volle Distanz gehen. Und auch sie boten mit Daniel Bacher/Martin Herm ein qualitativ gutes Spitzendoppel auf, das am Ende den 9:7-Gesamtsieg sicherte. Kein Vorbeikommen gab es an Fabian Frey, die Nummer eins der Murgtäler gewann beide Spitzeneinzel. Dafür punkteten auf Sindelfinger Seite Thomas Bossmann (2), Daniel Stephan (2), Daniel Bacher, Herman Hopman und Alina Frey, die im letzten Einzel die Weichen auf Sieg stellte. Mit 7:1 Punkten bleibt Aufsteiger VfL Sindelfingen II an der Tabellenspitze, nur die TuS Metzingen steht – mit einem Spiel weniger, aber noch mit einer weißen Weste – leicht besser da.

In der Bezirksklasse musste sich die Sindelfinger Dritte beim bis dato punktlosen TSV Höfingen mit einer 8:8-Punkteteilung zufriedengeben. An Jonas Scardanzan lag’s nicht, er gewann beide Einzel und zu Beginn auch ein Doppel (mit Danijel Domuz). Im Schlussdoppel war dann das erfahrene Höfinger Doppel Andreas Ludwig/Harmut Baghorn besser. Die Männer IV mussten im Spitzenspiel der Kreisliga B beim TTV Gärtringen V die ersten Minuspunkte einstecken. Beim 6:9 blieben Linus Haid und Wu Xin Hang in den Einzeln und gemeinsam im Doppel ungeschlagen.