• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Freitag, 02 Dezember 2022

Spieltagsbericht 8./9.10.22

(tho) Anstrengend war er, der Auswärtstrip der Sindelfinger Regionalligafrauen mit den Partien in Kaiserslautern und Mülheim. Und aus VfL-Sicht war er nicht von Erfolg gekrönt. Personell dezimiert unterlag man in der Pfalz mit 4:6 und am Folgetag an der Rheininsel bei Koblenz mit 2:8. „Auch wenn es zwei weitere Niederlagen setzte, so gab es doch einige positive Erkenntnisse“, resümierte Damencoach Oliver Appelt.

Das größte Problem stellte im Vorfeld die Personalplanung dar. „Es fand sich schlichtweg keine vierte Spielerin, alle Kandidatinnen hatten keine Zeit. Und mit einer nicht konkurrenzfähigen Spielerin die Reisestrapazen mit Hotelübernachtung auf sich zu nehmen, macht auch keinen Sinn“, erläuterte Appelt die prekäre Situation. So versuchte ein Sindelfinger Trio das Unmögliche wahr zu machen und fernab der sportlichen Heimat einen Punkt zu entführen.

In Kaiserslautern war man nah dran. Fatme El Haj Ibrahim und Victoria Merz machten mit zwei glanzvollen Auftritten am Spitzenpaarkreuz den 0:2-Rückstand nach den Doppeln wett, zudem sorgte Leonie Müller am hinteren Paarkreuz für das zwischenzeitliche 3:3. Die 13-jährige Schwarzwälderin in Diensten des VfL wurde unter der Woche für das renommierte DTTB-Top 48-Jugendturnier nominiert. „Das hat sie sich auf Grund ihrer Leistungen verdient“, so Oliver Appelt. Den vierten Zähler heimste erneut die starke Victoria Merz ein, die sich anschickt, mit ihrer 7:1-Bilanz zu den besten Regionalligaspielerinnen zu gehören. Danach ging der VfL-Zweiten allerdings die Puste aus.

Auch wenn zu Beginn durch Victoria Merz/Fatme El Haj Ibrahim ein Doppel gewonnen wurde und die 18-jährige Merz auch im Einzel gegen Felina Busch die Oberhand behielt, so war das junge Sindelfinger Team beim TTC Mülheim-Urmitz/Bahnhof letztendlich chancenlos. Nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit setzte es eine 2:8-Niederlage. Am kommenden Wochenende steht gegen Saarbrücken und Offenburg II ein weiterer Doppelspieltag auf dem Programm, danach ist das Team mit der Vorrunde fast schon durch.

Die Sindelfinger Männer II sorgen als Aufsteiger in der Landesliga weiter für Furore, nun wurde beim 8:8 in Rottenburg nach kuriosem Spielverlauf ein weiterer Zähler ergattert. Erst führte der VfL nach drei Erfolgen im Doppel, wobei der Fünfsatzerfolg von Martin Finkbeiner/Glenn Frey über Peter Fischer/Markus Leske besonders ins Auge stach. Postwendend schafften die Rottenburger den Ausgleich, ehe Martin Finkbeiner, Glenn Frey und Herman Hopman das Ruder wieder an sich rissen. Abermals konterte der TVR mit vier Einzelsiegen in Serie, aber erneut Hopman und Frey ließen den VfL mit einer 8:7-Führung ins Schlussdoppel gehen. Daniel Bacher und Martin Herm mussten dann jedoch gratulieren – das 8:8 war am Ende leistungsgerecht.