• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Dienstag, 04 Oktober 2022

Spieltagsbericht Männer-Verbandsoberliga 26.3.22

(tho) Aus dem Ziel, sich gegen den Verbandsoberliga-Titelaspiranten aus Stuttgart möglichst teuer zu verkaufen, wurde bei den Sindelfinger Tischtennismännern nichts.

Deutlich ersatzgeschwächt musste man sich gegen einen in starker Aufstellung angetretenen Sportbund klar mit 1:9 geschlagen geben. Ohne Sven Stolz, Petr Machulka und Jürgen Beisswanger, die in der aktuellen Aufstellung auf drei, fünf und sechs positioniert sind, sowie ohne Kapitän Mika Pickan (Prüfungsstress) stand man auf verlorenem Posten. Ivan Takac lieferte sich zu Beginn mit Partner Daniel Bacher ein sehenswertes Doppel mit Sven Happek/Nico Wenger, nach einer 2:0-Satzführung und einem vergebenen Matchball reichte es aber nicht zum Sieg (11:8, 11:9, 4:11, 10:12, 10:12).

Das 0:3 aus den Doppeln bedeutete eine erste Motivationsbremse für den VfL, der dann aber in den Einzeln durch Spitzenspieler Ivan Takac ein Zeichen setzte. Gegen Gabriel Gaa ließ sich der Serbe auch von einem 1:2-Rückstand nicht aus der Fassung bringen und gewann noch mit 8:11, 12:10, 9:11, 11:7 und 11:6. Dann ging es allerdings Schlag auf Schlag: In den weiteren sechs Einzeln blieb den Sindelfingern kein Satzgewinn mehr vergönnt, so dass nach gut zwei Stunden Spielzeit eine 1:9-Niederlage bei lediglich sechs gewonnenen Sätzen auf dem Spielprotokoll stand. Eine Niederlage, die der VfL insgeheim einkalkuliert hatte und die den insgesamt positiven Eindruck dieser Einfachrunde nicht gänzlich verwischen konnte. Mit 11:9 Punkten beendet die Sindelfinger Erste eine erneut von Corona geprägte Saison, in der manch sportliche Ambitionen in den Hintergrund rückten, voraussichtlich auf dem sechsten Platz. Der DJK Sportbund Stuttgart II verbesserte seine Position im Titelrennen der Verbandsoberliga vor allem in puncto Spielverhältnis, gegenüber den Konkurrenten aus Untertürkheim und Kuppingen II hat man derzeit die besseren Karten.