• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Donnerstag, 21 Oktober 2021

Spieltagsbericht 2./3.10.21: Regionalliga Frauen und Verbandsoberliga Männer

(tho) Ersatzgeschwächter Gegner hin oder her – die Sindelfinger Regionalliga-Frauen freuten sich am Wochenende beim 5:5 in TTV Weinheim-West über ihren ersten Pluspunkt.

„Wir spielen eigentlich immer gut mit, diesmal wurden wir belohnt“, bilanzierte Sindelfingens Damencoach Oliver Appelt nach der 140 Minuten währenden Partie, in der sein Team einige kritische Phasen zu überstehen hatte. So verlief der Start alles andere als optimal: Nach zwei Niederlagen in den Doppeln sah man sich prompt mit 0:2 im Hintertreffen, konnte dies aber mit forschen Auftritten von Nathalie Richter, Melanie Merk und Fatme El Haj Ibrahim wieder wettmachen. Der Einsatz der 11-jährigen „Muma“ El Haj Ibrahim war anfangs gar nicht eingeplant, allerdings musste im Vorfeld Nadjana Schneider krankheitsbedingt passen. Für den „Hammer des Tages“ sorgte die 14-jährige Melanie Merk, die im Spitzeneinzel gegen Elena Hinterberger scheinbar aussichtslos mit 2:10 im entscheidenden fünften Durchgang in Rückstand lag, dann aber das Kunststück fertigbrachte, alle acht Matchbälle abzuwehren und ihrerseits mit 12:10 zu triumphieren. Fatme El Haj Ibrahim mit ihrem bereits dritten Saisonsieg in der Regionalliga sicherte der VfL-Zweiten dann das verdiente 5:5-Remis. Oliver Appelt: „Die Ersatzspielerinnen aus Weinheim hatten ebenfalls Oberliga-Niveau, insofern war das trotzdem keine leichte Aufgabe. Fatme hat mit ihrem Pokerface wieder voll überzeugt, sie spielt einfach unheimlich cool und ist ein echter Glücksgriff für unseren Verein.“

Nicht gerade überraschend kam die 2:9-Niederlage der Sindelfinger Männer I in der Verbandsoberliga beim TB Untertürkheim. Dass Thomas Barth (Nasen-OP), Petr Machulka und Jürgen Beisswanger fehlen würden, stand bereits seit längerer Zeit fest. „Wir hatten im Vorfeld versucht, die Partie zu verlegen, aber das ließ sich nicht realisieren“, sagte Abteilungsleiter Carsten Seeger, „so gaben wir diesmal unserer Jugend eine Chance, sich in der hohen Liga zu beweisen. Und ich denke, trotz der klaren Ergebnisse hatten sie Spaß dabei.“ Äußerst positiv bewertete Seeger den Auftritt von Carlos Dettling und Sven Stolz am vorderen Paarkreuz, die sich im ersten Durchgang in vier beziehunsgweise fünf Sätzen gegen Zsolt Szabo und Kiril Talavanov durchsetzten. Dies waren dann auch die einzigen Sindelfinger Punkte bei der unvermeidbaren Niederlage. „Selbst mit voller Kapelle wäre es heute in Untertürkheim schwierig geworden“, gab sich Seeger sachlich.

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für das Landesklasse-Team des VfL Sindelfingen II, zuhause setzte man sich glatt mit 9:2 gegen den SV Leonberg/Eltingen II durch. Die drei Daniels (Bacher, Schlagmüller, Stephan) blieben in ihren Einzeln ungeschlagen, steuerten dabei vier Zähler bei. Außerdem punkteten Martin Finkbeiner (2), Rainer Stolz und zwei Doppel. Mit 4:0 Punkten schloss die Sindelfinger Zweite zum Tabellenführer TTC Ottenbronn II, dem Topfavoriten auf den Gewinn der Meisterschaft, auf.