• Erfolgreich bei den Bezirksmeisterschaften
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Donnerstag, 21 Oktober 2021

Spielbericht zum 1. Heimspieltag 21/22

(tho) Ein beeindruckendes Debüt einer Elfjährigen in der Regionalliga der Frauen und ein wichtiger Auftaktsieg der Männer I in der Verbandsoberliga - so lässt sich der erste Heimspieltag in der Sindelfinger Tischtennisabteilung zusammenfassen. Bei den Regionalliga-Frauen war gegen Rastatt mehr drin als nur ein 2:8, die Männer setzten sich in einer erwartet spannenden Partie gegen Altshausen mit 9:6 durch.

Beim 2:8 gegen die TTF Rastatt wurde der VfL Sindelfingen II im ersten Heimspiel der noch jungen Regionalliga-Saison unter Wert verkauft. Dass es dann doch so deutlich wurde, lag am 0:2-Fehlstart aus den Doppeln, wo dem VfL kein Satzgewinn gelang, und an zwei verlorenen Einzeln beim Stand von 2:4, die genauso gut an die Heimmannschaft hätten gehen können. Im ersten Einzeldurchgang waren es die Youngsters Melanie Merk (14) und Fatme El Haj Ibrahim (11), die dem Sindelfinger Spiel ihren Stempel aufdrückten. Die beiden großen Talente, die in Baden-Württemberg zu den besten ihres Jahrgangs zählen, setzten sich in vier beziehungsweise drei Sätzen durch. Dann zwei Schlüsselspiele: Melanie Merk führte im entscheidenden fünften Durchgang mit 6:2 gegen die Ukrainerin Kateryna Kiziuk, musste dann aber noch zum 10:12 abreissen lassen. Ähnlich eng ging es bei Nadjana Schneider gegen Elisabeth Bittner zu, trotz Matchball in Durchgang vier reichte es Schneider nicht zum Sieg. Zwei weitere Niederlagen von Elisabeth Kronich und Fatme El Haj Ibrahim, die sich gegen die erfahrene Susanne Gibs teuer verkaufte, besiegelten die zweite Sindelfinger Saisonniederlage. Coach Oliver Appelt war dennoch nicht unzufrieden: „Meine Mannschaft hat heute trotzdem ein gutes Spiel gezeigt. Fatme hat einen tollen Einstand in der vierthöchsten Spielklasse gegeben, sie ist ein wirklich großes Talent.“

Richtig was los war am Samstag in der Sommerhofenhalle, als parallel vier Heimspiele zur Austragung kommen. „Das hat mal wieder richtig Spaß gemacht“, sagte Abteilungsleiter Carsten Seeger, der sich unter anderem hocherfreut vom 9:6-Erfolg der Männer I in der Verbandsoberliga über die TTF Altshausen zeigte. Auch dank der Matchwinner Ivan Takac und Jürgen Beisswanger, die in ihren vier Einzeln und zwei Doppeln nicht zu bezwingen waren, konnte der gelungene Restart gefeiert werden. Zudem blieb Thomas Barth am mittleren Paarkreuz ohne Niederlage, unter anderem drehte er die wichtige Partie gegen Norbert Wojtyla nach 0:2-Satzrückstand.

Die anfängliche Führung nach den Doppeln (2:1) verteidigte der Gastgeber bis zum 7:6, ehe Jürgen Beisswanger und Mika Pickan den Sack endgültig zumachten. Mika Pickan: „Es wurde das erwartet spannende Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe.“ Und Carsten Seeger ergänzte: „Es gab heute viele fifty-fifty-Spiele, dennoch haben wir den Sieg verdientermaßen eingefahren. Die Jungs haben das heute richtig gut gemacht.“

Auch die beiden Sindelfinger Teams in der Landesklasse punkteten. Die Frauen setzten sich gegen den personell dezimierten TTC Lützenhardt mit 8:4 durch. Nach anfänglicher 5:2-Führung wurde es nochmal spannend, der Schlussspurt von Marlis Ziebarth, Mareike Spiess und Laura Orda sorgte dann aber für klare Verhältnisse. Die Männer II gewannen gegen den TV Oberhaugstett mit 9:5, für die Sindelfinger Punkte sorgten Daniel Bacher, Martin Finkbeiner, Rainer Stolz (je 2) sowie Daniel Schlagmüller, Daniel Stephan und das Doppel Stephan/Werum.