• Das Training beginnt wieder!!
  • Herren1
  • Mädchen 1

Sponsoren

Donnerstag, 23 September 2021

Spieltagsbericht 24./25.11.2020 Herren-Württembergliga Damen-Verbandsliga

(tho) Mit den anvisierten zwei Siegen im Gepäck kamen die Sindelfinger Tischtennisspieler in der Württembergliga zwar nicht nach Hause, dennoch gaben die Auftritte weiter Sicherheit für eine erfolgreiche Fortsetzung der Saison, die nach Meinung vieler Tischtennisspieler aktuell auf der Kippe steht.

Im oberschwäbischen Altshausen präsentierte sich der VfL mannschaftlich geschlossen von seiner besten Seite. Ivan Takac und Carlos Dettling gewannen gegen die Altshausener Topleute Petr Ocko und Frantisek Blanar drei ihrer vier Einzel und legten so frühzeitig den Grundstock für den Auswärtssieg. Drei weitere Zähler ergatterten auch die beiden anderen Paarkreuze, beim Stand von 5:3 waren es Sven Stolz und Thomas Barth, die für die Entscheidung sorgten. Obwohl es in den anschließenden Einzeln um nichts mehr ging, konnten Mika Pickan und Benjamin Krause den Spielstand noch ausbauen. Bei den Liga-Überfliegern vom SV Deuchelried, die als Aufsteiger momentan das Tableau anführen, erspielten sich Carlos Dettling, Ivan Takac und Sven Stolz eine aufbauende 3:1-Führung, doch danach riss der Faden. In den weiteren acht Einzeln punkteten nur noch der überragende Carlos Dettling sowie Thomas Barth zum 5:7-Endstand. Abteilungsleiter Carsten Seeger: „An den nicht gespielten Doppeln hat es sicherlich nicht gelegen. Wir waren einfach hinten raus nicht effektiv genug, wobei das hintere Paarkreuz des Gegners auch zum Besten der Liga gehört.“ Auf Grund der Vielzahl an Verlegungen in der Tischtennisszene geht man beim VfL davon aus, dass die Saison demnächst zumindest für eine Zeitlang unterbrochen wird. Noch einmal Seeger: „Die Niederlage in Deuchelried ist kein Weltuntergang. Mit 5:7 Punkten stehen wir in der Liga ordentlich da. Warten wir mal ab, wie es in naher Zukunft weitergeht.“

Wie schon bei den Duellen in der Vorsaison war die Partie der Sindelfinger Verbandsliga-Frauen gegen den TSV Untergröningen auch diesmal hart umkämpft. Trotz zwischenzeitlicher 4:1- und 6:3-Führung musste das VfL-Quartett bis zum Schluss warten, ehe Youngster Elisabeth Kronich mit einem spannenden 13:11, 11:5, 11:13 und 12:10 über Anja Reiner den Gesamtsieg (7:5) sicherstellte. In außerordentlich guter Verfassung präsentierte sich Teamkollegin Le Ai Trinh Tran, die alle drei Einzel für sich entschied. Außerdem punkteten Elisabeth Kronich (2), Laura Orda und eine beherzt aufspielende Ersatzspielerin Jutta Bradfisch.