• Laura Orda
    ist neue Württembergische Meisterin im Einzel U13
  • Herren1
    Herbstmeister in der Verbandsliga
  • Mädchen 1
    Herbstmeister in der Landesliga
  • Weihnachtsfeier 2019
+++ Auf Grund der aktuellen Lage und der Empfehlung der Stadt entfällt bis auf Weiteres das Training +++

Information zu Corona

Über die außerordentliche Hauptausschusssitzung des VFL Sindelfingen haben wir die Vorgabe der Stadt Sindelfiingen erhalten:

Es ist untersagt die Sporthallen zu benützen. Diese werden hermetisch abgeschlossen. Auch Versammlungen etc. sind bis zum 30.04. verboten.

Somit findet bis auf Weiteres kein Tischtennis-Training statt.

Auch wird unsere Jahreshauptversammlung verschoben.

Siehe auch: Amtliche Bekanntmachung der Stadt Sindelfingen

Sponsoren

Freitag, 29 Mai 2020

Spieltagsbericht Frauen-Oberliga 10.2.2019

(tho) Der Abstiegskampf in der Oberliga Baden-Württemberg dürfte sich in den kommenden Wochen noch zu einer äußerst spannenden Angelegenheit entwickeln. Zumindest vier Teams streiten sich aktuell um den Sprung ans sichere Ufer. Die Frauen II des VfL Sindelfingen haben dabei mit dem verdienten 8:6-Erfolg beim TSV Herrlingen ein Zeichen gesetzt.

In der Aufstellung Natalie Bacher, Katharina Huber, Elisabeth Kronich und Tran Le Ai Trinh wollten die Oberliga-Frauen des VfL Sindelfingen II beim TSV Herrlingen möglichst nicht leer ausgehen, zumal mit dem TTV Burgstetten am Vortag bereits einer der Hauptkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt etwas überraschend punktete. Und die Sindelfingerinnen lösten ihre Auswärtsaufgabe mit Bravour. Im ersten Einzeldurchgang hatte der VfL noch etwas Pech, als Katharina Huber und Elisabeth Kronich schmerzhafte Fünfsatzniederlagen einstecken mussten. Dafür sorgte die hochmotivierte und stets gut gelaunte Tran Le Ai Trinh für ein sportliches Glanzlicht am hinteren Paarkreuz. Beim Stand von 3:3 brachten dann Natalie Bacher, Katharina Huber und „Eli“ Kronich den VfL vorentscheidend in Front. Und diese Führung ließ sich der VfL auch nicht mehr nehmen. Mit dem Optimum von vier Erfolgen bestätigte Natalie Bacher abermals ihre derzeit herausragende Form. „Aktuell läuft es einfach super. Ich mach mir nach meinem studienbedingten Aufenthalt in Frankreich keinen Druck und spiele nach der langen Pause einfach locker auf“, sagte Bacher, die in Abwesenheit von Trainer Oliver Appelt auch als Fahrerin und Betreuerin einsprang. „Das ist dann allerdings schon recht anstrengend“, meinte Natalie Bacher. Die sich ebenfalls über die Leistung ihrer trainingsfleißigen Kameradin Tran Le Ai Trinh begeistert zeigte: „Bei Trinh merkt man einfach, dass sie derzeit großen Spaß am Tischtennis hat. Sie trainiert sehr viel und hilft immer aus, wenn man sie braucht.“ Durch diesen Erfolg gelang es der Sindelfinger Zweiten wieder, die direkten Abstiegsränge zu verlassen. Mit 9:15 Punkten weist man einen Zähler Vorsprung auf den TTV Burgstetten auf. Im Abstiegskampf ist weiter für Spannung gesorgt.

Die Landesliga-Frauen, aktuell Tabellenführer, brachten im Topspiel beim VfL Dettenhausen keinen Fuß auf den Boden und mussten beim 0:8 die Höchststrafe hinnehmen. Was auch der Tatsache geschuldet war, dass man ersatzgeschwächt an den Schönbuchrand fahren musste und die Gegnerinnen wiederum mit der starken Aushilfskraft Andrea Bamann aufliefen. Zwar gab es acht Satzgewinne zu verzeichnen, der Ehrenpunkt blieb der VfL-Dritten allerdings verwehrt.