• Laura Orda
    ist neue Württembergische Meisterin im Einzel U13
  • Herren1
    Herbstmeister in der Verbandsliga
  • Mädchen 1
    Herbstmeister in der Landesliga
  • Weihnachtsfeier 2019
+++ Auf Grund der aktuellen Lage und der Empfehlung der Stadt entfällt bis auf Weiteres das Training +++

Information zu Corona

Über die außerordentliche Hauptausschusssitzung des VFL Sindelfingen haben wir die Vorgabe der Stadt Sindelfiingen erhalten:

Es ist untersagt die Sporthallen zu benützen. Diese werden hermetisch abgeschlossen. Auch Versammlungen etc. sind bis zum 30.04. verboten.

Somit findet bis auf Weiteres kein Tischtennis-Training statt.

Auch wird unsere Jahreshauptversammlung verschoben.

Siehe auch: Amtliche Bekanntmachung der Stadt Sindelfingen

Sponsoren

Freitag, 10 April 2020

Spieltagsbericht 30.9./1.10. Damen 3. Liga

(tho) Die Tischtennisfrauen des VfL Sindelfingen gehen in der dritten Bundesliga schweren Zeiten entgegen. Bei der Auswärtstour nach Bayern setzte es ohne Xu Yanhua gegen die Teams aus Schwabhausen (2:6) und Kolbermoor (1:6) recht deutliche Niederlagen, die den VfL nunmehr in den Besitz der roten Laterne brachten.

Es war das von Coach Oliver Appelt vorhergesehene anspruchsvolle Wochenende, dem sich die VfL-Spielerinnen letzten Endes stellen mussten. Ohne Xu Yanhua, die in dieser Saison wohl nur in Ausnahmefällen das Sindelfinger Trikot überstreifen wird, stand das VfL-Quartett bei den Zweitvertretungen aus Schwabhausen und Kolbermoor auf verlorenem Posten. Einzig Jasmin Lorenz gelang es, sich in die Punkteränge zu spielen. Oliver Appelt: „Auch wenn der Druck des Gewinnenmüssens bei Jasmin jetzt etwas größer ist, da sie mit Xu Yanhua keine Punktegarantin neben sich hat, so spielt sie immer noch super.“ In Schwabhausen gewann die Defensivkünstelrin gegen die junge Natalia Mozler und auch gegen Sarah Mantz war bei Satzbällen im dritten und vierten Durchgang durchaus mehr drin (11:9, 4:11, 10:12, 10:12). Auch für den zweiten VfL-Zähler zeigte sich Jasmin Lorenz verantwortlich, im Doppel gelang mit Nathalie Richter (3:2 gegen Tugui/Kahler) ein feiner Erfolg. Am Sonntag beim SV DJK Kolbermoor hatten Lorenz/Richter im Doppel bereits den Sieg auf den Schlägern, doch eine 7:3-Führung im fünften Satz gegen Naomi Pranjkovic/Katharina Teufl konnte nicht durchgebracht werden. Im Einzel glänzte Jasmin Lorenz noch einmal gegen Iana Zhmudenko, als sie in den letzten beiden Sätzen jeweils Rückstände aufholte und die Partie beim 11:8, 8:11, 6:11, 11:8 und 11:8 noch in eindrucksvoller Manier umbog. „Abgesehen von Jasmin’s Erfolg war der Auftritt unseres Teams heute eher mittelprächtig“, zog Appelt etwas ernüchternd Bilanz.

Die Frauen III des VfL gewannen in heimischer Halle das Nachbarschaftsderby gegen die SV Böblingen II. Heide-Karin Streitmatter schnupperte gegen Böblingens Topspielerin Sarah Wagner an einem Überraschungserfolg, musste dann aber noch mit 10:12 im fünften Satz gratulieren. Dafür setzte sie sich gegen Caroline Dold und Tamara Papadopoulos durch. Außerdem punkteten Christiane Erbacher (2), Tran Le Ai Trinh (2), Marlis Ziebarth und das Doppel Erbacher/Tran. Durch diesen Erfolg bleiben die Sindelfingerinnen Landesliga-Tabellenführer TSV Betzingen II auf den Fersen.