• Laura Orda
    ist neue Württembergische Meisterin im Einzel U13
  • Herren1
    Herbstmeister in der Verbandsliga
  • Mädchen 1
    Herbstmeister in der Landesliga
  • Weihnachtsfeier 2019
+++ Trainingsbeginn nach der Sommerpause am 25.8.2020 +++

Training in den Sommerferien

Nach einer verkürzten Sommerpause wird das Training bereits am Di. 25.08. in der Sommerhofenhalle wieder aufgenommen und dann regelmäßig Dienstags und Freitags zu den gewohnten Zeiten stattfinden.

 

Sponsoren

Mittwoch, 05 August 2020

Sindelfingen III – Meister Landesliga 2017

(tho) Die Meisterschaft in der Landesliga hatten die Frauen III des VfL Sindelfingen wahrlich nicht von Anfang an auf der Rechnung. Doch als das Team um Spielführerin Bettina Haboic als Tabellenführer in die Winterpause ging, erwachte bei den Spielerinnen der Ehrgeiz. Mit sechs Siegen in Serie und einem Unentschieden zum Saisonabschluss sicherte sich die VfL-Dritte mit zwei Zählern Vorsprung den Titel, verbunden mit dem Aufstieg in die Verbandsklasse.

Schon seit vielen Jahren spielt das Sindelfinger Team in kaum veränderter Aufstellung zusammen. So waren beispielsweise Bettina Haboic, Bettina Gaa und Sandra Stillbauer bereits in der Saison 2006/2007 mit an Bord, als man mit der damaligen zweiten Mannschaft den Bezirksliga-Titel einfuhr. Seitdem hat sich viel verändert – Aufstiege, Abstiege, nur das Personal blieb beinahe unverändert. Deutliches Indiz für eine homogene Mannschaft, die mit viel Spaß und Eifer bei der Sache ist. Genauso sieht das auch Kapitän Bettina Haboic. „Im Prinzip handelt es sich hier um ein erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt, bestehend aus acht Personen, die allesamt ihren Anteil am Erfolg hatten. Eben eine tolle Teamarbeit. Und außerdem stimmt die Chemie bei uns.“ Keinen Hehl macht Haboic aus der Tatsache, dass in den entscheidenden Phasen auch auf die vereinseigene Unterstützung gezählt werden konnte. „Natürlich war es super, dass uns Olivia Pfadenhauer unterstützte und beim entscheidenden Rückrundenspiel in Mühringen auch Uschi Kohn mit von der Partie war“, plaudert die Spielführerin aus dem Nähkästchen.

Alle meisterlichen Damen spielen bereits seit vielen Jahren beim VfL, die meisten kennen sich bereits aus gemeinsamen Jugendjahren. Einzige Späteinsteigerin ist Le Ai Trinh Tran, die erst vor wenigen Jahren mit dem Tischtennissport begonnen hat, sich aber laut Bettina Haboic „im vergangenen Jahr super entwickelt hat.“ Wie es sich für einen Meister gehört, glänzten alle Spielerinnen mit positiven Einzelbilanzen: Bettina Gaa schloss mit einer 19:5-Bilanz als zweitbeste Spielerin der Liga ab, Olivia Pfadenhauer (12:1) ist ebenfalls eine Topspielerin der Landesliga. Auch die Quoten von Sarah Zeitter (15:5), Bettina Haboic (11:4) und Christiane Erbacher (8:4) können sich sehen lassen. Auch die Bilanz im Doppel (18:6) ist eines Titelträgers würdig.

Im Sindelfinger Lager freut man sich nun auf die Rückkehr in die Verbandsklasse, der man schon einige Jahre zuvor, dabei zuletzt in der Saison 2014/2015, angehörte. „Derzeit können wir noch nicht planen, da wir natürlich auch immer von der Konstellation der beiden oberen Mannschaften abhängig sind“, sagt Bettina Haboic, „wir lassen das alles auf uns zukommen. Aber natürlich wäre es schön, wenn wir am Ende den Klassenerhalt in der Tasche hätten.“