• Tischtennis Herren
    Aufstieg in die Verbandsliga
  • Glückwunsch
    Herren 2 verhindert Abstieg in der Relegation

Termine

Kein Training in den Pfingstferien
6.6.18 Spielerversammlung Aktive 19:30 Uhr Cavallino

Übersicht Spielbetrieb (click-TT)

Ausschuss VfL Sindelfingen

Anfang 2018 haben wir einen Ausschuss gegründet.

Dieser Ausschuss besteht aus dem Vorstand und aus engagierten Vereinsmitgliedern.

Bei den Ausschusssitzungen bekommt man einen detailierten Einblick in anstehende Veranstaltungen und Events.
Wir planen, lachen und diskutieren miteinander.
Jedes Vereinsmitglied ist eingeladen am Ausschuss mitzuarbeiten.

Sponsoren

Spieltagsvorschau 19.11.2016

(tho) Die Drittligafrauen des VfL Sindelfingen streben am Samstag im Heimspiel gegen den SV Schott Jena ihren zweiten Saisonsieg an. „Es wird Zeit, dass wir endlich wieder einmal zwei Punkte einfahren“, gibt Trainer Oliver Appelt die Devise vor dem Spiel gegen den noch sieglosen Tabellenletzten aus. Und die Zeichen stehen gut.

Bedingt durch das Krankheits- und vor allem Verletzungspech der letzten Wochen fühlen sich die Sindelfinger Tischtennisfrauen derzeit noch nicht so richtig wohl, was die bisherige Punkteausbeute und die Platzierung im hinteren Mittelfeld anbetrifft. „Wir sind da noch etwas hinter unseren eigenen Erwartungen zurück“, sagt Oliver Appelt und betont im gleichen Atemzug, dass „dies nicht weiter tragisch ist“. So hat der Trainer diverse Gründe, optimistisch in die nahe Zukunft zu schauen. Spitzenspielerin Xu Yanhua ist hinsichtlich ihrer geplanten Einsätze zuweilen recht flexibel und steht – wie jetzt am Wochenende – auch mal zur Verfügung, obwohl sie zuerst nicht eingeplant war. Ebenfalls positiv: Melanie Strese spielte zuletzt noch nicht gänzlich fehler-, aber beschwerdefrei und dürfte in den kommenden Wochen ihrem Team zur Verfügung stehen. Am hinteren Paarkreuz hofft sie gegen die junge Margareta Tischenko und der starken Kroatin Marija Jadresko zumindest auf ihren Saisonerfolg. Viel wird auch davon abhängen, ob Jenas Nummer eins Anna Baklanova ihrem Team zur Verfügung steht. Bisher konnte sie auf Grund von Bandscheibenproblemen noch nicht spielen. Spielbeginn beim vorletzten Heimspiel des VfL in der Vorrunde ist am Samstag um 14 Uhr (Sommerhofenhalle).

Die dritte Mannschaft des VfL befindet sich in der Landesliga hinter Spitzenreiter TG Schwenningen in Lauerstellung, die Zwischenbilanz von drei Siegen und nur einer Niederlage kann sich bei Bettina Haboic & Co. durchaus sehen lassen. Mit einem Heimerfolg über den Fünftplatzieren TSV Kiebingen könnte man die gute Position innerhalb der Liga festigen (Samstag, 18 Uhr, Sommerhofenhalle).

Während die Verbandsklasse-Männer des VfL vor einem spielfreien Wochenende stehen, wollen die Bezirksliga-Männer nach zuletzt zwei sieglosen Partien wieder jubeln. Zumal es im Prestigeduell gegen die zweite Mannschaft der SV Böblingen geht (Samstag, 18 Uhr, Tischtenniszentrum Böblingen). Das Tabellenbild spricht eine klare Sprache: Die SVB ohne ihren langjährigen Leistungsträger Gerd Arnold (Tennisarm) kämpft wie schon im Vorjahr gegen den Abstieg, der VfL II mit den Punktgaranten Daniel Bacher, Michael Gaa und Matthias Finkbeiner befindet sich im vorderen Mittelfeld.