• 2017
    Inklusionstag
  • Tischtennis Frauen
    3. Bundesliga Süd

Termine

Training in den Faschingsferien:
Dienstag 13.2. und Freitag 16.2. zu gewohnten Zeiten.


21.3.18 Jahreshauptversammlung

Übersicht Spielbetrieb (click-TT)

Einladung Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung am 21.3.18 20 Uhr im Al Paradise mit Neuwahlen.

1) Begrüßung
2) Ehrungen
3) Berichte
4) Aussprache zu Punkt 3
5) Entlastungen
6) Neuwahlen
7) Anträge (vorher schriftlich an Vorstand)
8) Verschiedenes

Bericht TTVWH-Rangliste 2 in Stuttgart

(tho) Der Holzgerlinger Bernd Kaltenbach zeigte sich nach der neunstündigen Verbandsrangliste der Damen und Herren in Stuttgart äußerst zufrieden. „Organisatorisch hat heute alles geklappt“, sagte er in Funktion als Ressortleiter Erwachsenensport im Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern. Noch mehr freute sich vermutlich Melanie Strese über den Turnierverlauf, der Sindelfinger Rückkehrerin gelang ein beeindruckendes Comeback.

Nach drei Jahren in Belgien spielt Melanie Strese ab der kommenden Saison wieder für den VfL Sindelfingen. Bei der TTVWH-Rangliste in der Landeshauptstadt zeigte die 27-jährige, dass sie nichts von ihren Stärken eingebüßt hat und sicherte sich mit lediglich einem Satzverlust in souveräner Manier den Ranglistensieg. „Ich habe in den letzten drei Jahren hauptsächlich in Herrenteams gespielt, was in Belgien ja möglich ist. Und das alles ohne regelmäßiges Training“, blickt Melanie Strese auf ihre Vergangenheit im Ausland zurück. Nun will sie in der dritten Bundesliga wieder angreifen. Mit 15:1 Sätzen sicherte sich Strese unangefochten den Gruppensieg in der Vorrunde und stand somit schon einmal unter den ersten Vieren. In der Endrunde ließ Strese mit drei weiteren 3:0-Siegen über Ronja Mödinger, Alina Welser (beide DJK Sportbund Stuttgart) und Lisa Mayer (NSU Neckarsulm) weiterhin nichts anbrennen.

Hochzufrieden war VfL-Trainer Oliver Appelt nicht nur mit dem erfolgreichen Comeback von Melanie Strese, auch Natalie Bacher fand als Siebtplatzierte schon wieder zu ihrer alten Form zurück. Nach dem Abitur nahm die inzwischen 19-jährige eine Auszeit in Form einer Au-Pair-Anstellung in Neuseeland, nun gilt es, den Rückstand bis zu Beginn der kommenden Saison wieder aufzuholen. „Natalie ist schon wieder richtig gut drin, ich war da positiv überrascht“, resümierte Oliver Appelt. Viel hätte nicht gefehlt und Bacher wäre ebenfalls unter die ersten Vier gekommen, doch im entscheidenden Vorrundenspiel gegen die Neckarsulmer Drittligaspielerin Lisa Mayer blieb ein Matchball ungenutzt. Mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Zwischenrunde ging es ins Spiel um Platz sieben, das Bacher glatt in drei Sätzen gegen die Stuttgarterin Ellen Wohlfart gewann. Neuzugang Hannah Sauter als Dreizehnte rundete die starke Wochenendbilanz der Sindelfinger Damen ab.

Genauso wie Melanie Strese qualifizierte sich Natalie Bacher nach neunstündiger Turnierdauer für das baden-württembergische Ranglistenturnier, das am 17. Juli im südbadischen Rheinmünster zur Austragung kommt.

Die ersten acht Plätze bei den Damen (Qualifikanten für das baden-württembergische Ranglistenturnier am 17. Juli in Rheinmünster):

1.      Melanie Strese (VfL Sindelfingen)

2.      Ronja Mödinger (DJK Sportbund Stuttgart)

3.      Alina Welser (DJK Sportbund Stuttgart)

4.      Lisa Mayer (NSU Neckarsulm)

5.      Alexandra Kaufmann (TTC Bietigheim-Bissingen)

6.      Nicole Gaiser (SSV Schönmünzach)

7.      Natalie Bacher (VfL Sindelfingen)

8.      Ellen Wohlfart (DJK Sportbund Stuttgart)