• 2017
    Inklusionstag
  • Tischtennis Frauen
    3. Bundesliga Süd

Termine

Training in den Faschingsferien:
Dienstag 13.2. und Freitag 16.2. zu gewohnten Zeiten.


21.3.18 Jahreshauptversammlung

Übersicht Spielbetrieb (click-TT)

Einladung Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung am 21.3.18 20 Uhr im Al Paradise mit Neuwahlen.

1) Begrüßung
2) Ehrungen
3) Berichte
4) Aussprache zu Punkt 3
5) Entlastungen
6) Neuwahlen
7) Anträge (vorher schriftlich an Vorstand)
8) Verschiedenes

Bericht 3. Rückrundenspieltag 2017/18 Damen 3. Bundesliga & Regionalliga

(tho) In der dritten Bundesliga gab es für Schlusslicht VfL Sindelfingen im Heimspiel gegen den TSV Schwabhausen II erwartungsgemäß nichts zu ergattern. Nathalie Richter holte den Ehrenpunkt. Wenigstens zu einem Teilerfolg reichte es den Regionalligafrauen beim jungen Team des SSV Schönmünzach, wobei die Verletzung von Uschi Kohn ein noch besseres Resultat verhinderte.

Vor eigenem Publikum legte das Drittligateam gegen den TSV Schwabhausen II gut los, doch die Bemühungen wurden nicht in entsprechende Ergebnisse umgewandelt. Trainer Oliver Appelt musste sich in den Anfangsdoppeln die Haare raufen, denn sowohl Jasmin Lorenz/Nathalie Richter als auch Melanie Strese/Natalie Bacher ließen reihenweise Satzbälle liegen. Oliver Appelt: „Im Prinzip hätten wir in beiden Fällen jeweils mit 2:0 Sätzen führen müssen, doch wenn man sich mal in der Tabelle hinten befindet, gewinnt man solche Spiele halt nicht.“ Am Ende standen zwei 0:3-Niederlagen in den Doppeln auf dem Spielprotokoll, was für das sowieso schon angeknackste Selbstwertgefühl des Schlusslichts keineswegs förderlich war. Jasmin Lorenz und Melanie Strese mussten dann auch am Spitzenpaarkreuz gegen die erstligaerfahrenen Schwabhausenerinnen Eva-Maria Maier und Christina Feierabend gratulieren, so dass es Nathalie Richter vorbehalten blieb, gegen Jugendspielerin Sarah Diecke den Sindelfinger Ehrenpunkt zu ergattern.

Am Sonntagmorgen bei den Schwarzwälderinnen des SSV Schönmünzach musste die Regionalliga-Zweite am Ende noch froh sein, mit dem 7:7 wenigstens einen Zähler aus dem Murgtal entführt zu haben. Die über drei Stunden währende Partie lief lange Zeit ausgeglichen, dann erspielte sich der Tabellenachte bei der 6:4-Führung einen kleinen Vorteil. Erschwerend kam hinzu, dass Uschi Kohn auf Grund einer Schulterverletzung ihr letztes Einzel abgeben musste. Der VfL-Routinier biss in der kleinen Schönmünzacher Halle im Doppel und in den ersten beiden Einzeln auf die Zähne, musste dann aber verletzungsbedingt kapitulieren. Die Last des Gewinnenmüssens lag danach auf den Schultern von Hannah Sauter und Natalie Bacher, die in der Schlussphase die Nerven behielten und noch das Remis für den Sechsten sicherten. Oliver Appelt: „Toll, dass die beiden die Kohlen noch aus dem Feuer holten. Außerdem freut es mich, dass es bei Hannah nach einer längeren Misere nun wieder aufwärts geht.“ Weiterhin mit einem ausgeglichenen Punktekonto ausgestattet, befindet sich die Sindelfinger Zweite weiterhin in aussichtsreicher Position, was das Endziel Klassenerhalt angeht.